Wels und Wirsing. Stillleben von Frank Gaudlitz

01. Juli bis 28. August 2022

Zwei Hühnereier und drei Blütenstengel der Knoblauchpflanze auf einem Holzbrett vor einer Blütentapete
Schnitt-Knoblauch und Hühnereier, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2022
Zwei Hühnereier und drei Blütenstengel der Knoblauchpflanze auf einem Holzbrett vor einer Blütentapete
Schnitt-Knoblauch und Hühnereier, Foto: Frank Gaudlitz/frank-gaudlitz.de © Kulturland Brandenburg 2022

Eine Foto-Ausstellung im Rahmen des Kulturland Brandenburg Themenjahres 2022 – „Lebenskunst

Der Potsdamer Fotograf Frank Gaudlitz hat in seiner unnachahmlichen Weise Stillleben der Tier- und Pflanzenwelt Brandenburgs erschaffen. Er fokussiert die übersehenen Dinge in ihrer eigenwilligen Schönheit. So wirken die Fotografien wie Momentaufnahmen des täglichen Lebens, auf die zu blicken sich gerade deshalb lohnt. In einer Verlangsamung des Sehens schaffen die neuen Stillleben von Frank Gaudlitz einen Gegenpol zu den überbordenden digitalen Bilderfluten unserer Zeit und zugleich Räume, in denen die Tiere und Pflanzen Brandenburgs auf neue, uns unvertraute Weise sichtbar werden.

52 Fotografien entführen in der Ausstellung in die Vielfalt und Ästhetik der brandenburgischen Flora und Fauna.

Zur Foto-Ausstellung erscheint exklusiv für den Verkauf im HBPG eine Sonderedition von 5 Stillebenmotiven.

Der Fotograf

Frank Gaudlitz (geb. 1958)

Nach einer Lehre als Maler und Fußbodenleger und Studium am Institut für Heimerziehungsausbildung in Hohenprießnitz, studierte er von 1987 bis 1991 Fotografie bei Arno Fischer an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Frank Gaudlitz arbeitet analog an selbstkonzipierten Langzeitprojekten, insbesondere in Russland, Osteuropa und Südamerika. Seine großen fotografischen Bildfolgen „Die Russen gehen“, „Russian Times 1988-2018“, „Warten auf Europa“, „Casa Mare“, „Sonnenstraße“ und „A Mazo“ spannen einen Bogen zwischen epochalen Ereignissen und Einzelschicksalen. Sie wurden in Bildbänden und internationalen Einzelausstellungen veröffentlicht und vielfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet.

Im Jahr 2020 ehrte das Potsdam Museum seine Arbeit durch eine umfassende Retrospektive. Dazu erschien der Fotoband „OST. SÜD. Fotografien 1986-2020“.
Seit 2015 begleitet Frank Gaudlitz die Themenjahre von Kulturland Brandenburg fotografisch.

Weitere Informationen zu Frank Gaudlitz auf seiner Webseite

Alle Infos auf einem Blick

Öffnungszeiten und Eintritt

Öffnungszeiten

Dienstag und Mittwoch 11 bis 18 Uhr
Donnerstag 11 bis 20 Uhr
Freitag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr
Feiertag 11 bis 18 Uhr
Montag geschlossen (außer an Feiertagen)

Heiligabend und Neujahr geschlossen
1. und 2. Weihnachtsfeiertag 11 bis 18 Uhr
Silvester 11 bis 16 Uhr

Eintritt

Freiwilliger Eintritt zwischen 0 und 6 Euro.

Führungen mit dem Fotografen

Termine im Juli

3., 17. und 31. Juli, jeweils um 14 Uhr

Termine im August

14., 27. und 28. August, jeweils um 14 Uhr

 

Alle aktuellen Infos zu den Führungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

Workshops im Rahmen des Ferienprogramms des HBPG

Fotoworkshop für Kinder (6-12 Jahre) mit der Künstlerin Arina Essipowitsch

18./19. August 2022, jeweils 9.30-15 Uhr

Fotografieren bedeutet übersetzt aus dem Griechischen Licht malen. Dafür braucht es nicht immer eine Kamera. Die Fotokünstlerin Arina Essipowitsch arbeitet seit Jahren mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Workshop-Formaten und vermittelt Ihnen, wie man mit Licht malen kann. Teilnehmen können Kinder von 6 bis 12 Jahren.

Teilnahmegebühr für den zweitägigen Workshop inkl. Mittagessen: 10 Euro
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl wird eine Anmeldung empfohlen unter besucherservice@gesellschaft-kultur-geschichte.de oder telefonisch unter +49 331 620 85 32.

 

DJ-Workshop für Jugendliche (12-18 Jahre) mit der DJ Galaxaura

19. August 2022, 16 – 20 Uhr

Du wolltest schon immer mal wissen, wie man abmischt, den richtigen Beat findet oder auflegt? Gemeinsam mit der Potsdamer DJ Galaxaura zeigen wir Dir, was hinter dem Pult und an den Turntables passiert.
Teilnehmen können Jugendliche von 12 bis 18 Jahren.

Teilnahmegebühr für den Workshop: 10 Euro
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl wird eine Anmeldung empfohlen unter besucherservice@gesellschaft-kultur-geschichte.de oder telefonisch unter +49 331 620 85 32.

Aktuelle Besuchsregeln

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen für den Besuch eines Ausstellungshauses im Land Brandenburg.
Wir empfehlen das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

Interview mit Frank Gaudlitz zur Foto-Ausstellung "Wels und Wirsing"

"Lebenskunst - Kulturland Brandenburg 2022

Keyvisual zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2022

Ist es eine Kunst, in Brandenburg gut und sinnvoll zu leben? Was bringt das Land und was bringen die Menschen mit sich, damit diese Kunst gelingt? Lohnt ein Blick in die Geschichte? Was bieten die Seen und Felder, die Wiesen und Wälder, um hier glücklich zu sein? Diesen Fragen geht Kulturland Brandenburg im Themenjahr 2022 nach und widmet sich der Art und Weise oder eben der Kunst, in Brandenburg zu leben.

Themenjahr Lebenskunst

Einblick in die Stillleben

Einblicke in die vielschichtigen Werke aus der Foto-Ausstellung „Wels und Wirsing. Stillleben von Frank Gaudlitz“.