In Echt? – Virtuelle Begegnung mit NS-Zeitzeug:innen auf dem Kutschstallhof

Mobile Ausstellung mit NS-Zeitzeugen in Potsdam
Mobile Ausstellung mit NS-Zeitzeugen in Potsdam

Das Projekt „In Echt? – Virtuelle Begegnung mit NS-Zeitzeug:innen“ analysiert und vermittelt, welche Potenziale und Grenzen die Möglichkeiten der virtuellen Realität nach dem baldigen Ende der NS-Zeitzeugenschaft für die Geschichtsvermittlung und Erinnerungskulturen bieten.

Aus Rohdaten volumetrisch aufgezeichneter Interviews mit NS-Zeitzeug:innen, die im Archiv der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf vorliegen, wurde als gemeinsames Projek eine Virtual Reality-Anwendung für eine mobile Ausstellung entwickelt, die ab Sommer 2023 durch Brandenburg tourte und vor Ort Schüler:innen in Workshops neue Wege der Auseinandersetzung mit der NS-Zeit und der Begegnung mit NS-Zeitzeug:innen ermöglichte.

Die mobile Ausstellung „In Echt? – Virtuelle Begegnung mit NS-Zeitzeug:innen“ ist anlässlich der Abschlusskonferenz des gleichnamigen Projektes vom 11. bis zum 16.6.2024 auf dem Kutschstallhof am HBPG öffentlich zugänglich und kann von allen ausprobiert werden.

Eintritt und Teilnahme sind kostenfrei.