Zurück zur Übersicht

#0009

Hellmut, Katrin und Luise Päpke

ADREMA-Tafeln

Interview mit Hellmut, Katrin und Luise Päpke am 15.01.2022 in Treuenbrietzen, Video: Kathrin Haase und Annika Schwarz

Beschreibung

Der Fund der ADREMA-Tafeln auf dem Gelände der ehemaligen Munitionsfabrik und des Arbeitslagers Sebaldushof veranlasst Hellmut Päpke zur Gründung einer Gedenkstätte. Noch heute engagiert er sich mit seiner Tochter Katrin und Enkelin Luise für das Gedenken an die Opfer der NS-Zeit und eine aktive Erinnerungskultur.

Nutzung

Verwaltung, Forschung und Vermittlung

Orte

  • Potsdam-Mittelmark
  • ,
  • Treuenbrietzen

Zugehörigkeit

Privatbesitz von Hellmut Päpke

Alter

  • 1940⁠–⁠1949

Erwerb

Die von Hellmut Päpke geleitete Arbeitsgemeinschaft „Junge Historiker“ gräbt die Tafeln Anfang der 1980er Jahre aus.

Materialien

  • Metall

Maße

6,1 × 0,01 × 10,9 cm

Fragment: 6,1 × 0.01 × 6,1–8,7 cm

Zustand

zwei Tafeln sind vollständig, eine als Fragment erhalten, Korrosionsschäden

Schlagworte

  • Familie
  • ,
  • Krieg
  • ,
  • Nationalsozialismus
Luise, Hellmut und Katrin Päpke in Treuenbrietzen
Luise, Hellmut und Katrin Päpke am 15.01.2022 in Treuenbrietzen
Scan aus der Publikation Spurensucher 2, Chronologie der Gedenkstätte Sebaldushof
Aus der Publikation Spurensucher 2
Scan aus der Publikation Spurensucher 2, Chronologie der Gedenkstätte Sebaldushof 2010-2020
Aus der Publikation Spurensucher 2
Fotos aus der Publikation Spurensucher 1
Publikation Spurensucher 1
Fotos von der Gedenkstätte, Luise Päpke und weiteren Beteiligten
Aus der Publikation Spurensucher 2

Kathrin Haase und Annika Schwarz