Altranft

F(r)isch & Wild

Eine Ausstellung zum Geschmack des Oderbruchs

Quappe, auf Krautsalat, Grapefrutkernen, Petersilie und Orange
Quappe im Teigmantel: Eine Landschaft auf dem Teller - Foto:©Koch und Kunst

Der ehemalige Fischreichtum des Oderbruchs ist legendär: alte Fanglisten zählen von Aal bis Zwergstichling 47 in der Oder heimische Arten. Vom Wildbestand heißt es, dass Rothirsch, Wildschwein, Reh und Feldhase als Jagdwild dominierten. Dieser Reichtum an Fisch und Wild wird die Küche damals beeinflusst haben.

Und heute?

Was lässt sich heute mit Fisch und Wild frisch aus der Natur und mit Beilagen aus der Landschaft des Oderbruchs auf den Tisch zaubern? Drei Köche und drei Fotografen gehen dieser Frage nach, kreieren Gerichte und fotografieren sie. Als großformatige Stillleben werden sie im Speisesaal des Schlosses zu sehen sein.

Wie Fisch und Wild aus dem Oderbruch schmecken? Ein kleines Buffet zur Ausstellungseröffnung bietet Gelegenheit, sich die Antwort auf der Zunge zergehen zu lassen. Und wer darüber ins Gespräch kommen möchte, wie Fisch und Wild zubereitet werden können, ist unter der Überschrift „Direkt aus der Natur genießen“ in den Gelben Salon eingeladen.

Ihr Besuch

Informationen zu Ihrem Besuch

Eröffnung 5. November 2022, 11 Uhr
Öffnungszeiten Donnerstag bis Sonntag, 11.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt frei
Laufzeit 5. November bis 31. Dezember 2022

Ort Oderbruchmuseum Altranft, Am Anger 27, 16259 Bad Freienwalde OT Altranft

Kontakt

Oderbruchmuseum Altranft

Tel. 0 33 44 33 39 11
E-Mail info@oderbruchmuseum.de
Website www.oderbruchmuseum.de
Instagram oderbruchmuseum

Hinweise für Besucher:innen

Hygieneschutzmaßnahmen

Ihre Gesundheit und die unserer Partner:innen ist uns wichtig!

Bitte beachten Sie daher die jeweils aktuell geltenden Hygieneschutzmaßnahmen und informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Website des Veranstalters über mögliche Zugangsbeschränkungen. Wir empfehlen beim Besuch eine medizinische oder eine FFP2-Maske zu tragen und die allgemeinen Abstandsregeln einzuhalten.