Zu Gast im HBPG: 7Sachen Netzwerkabend

 

 

Eingangsbereich HBPG auf dem Kutschstallhof
Eingang des HBPG auf dem Kutschstallhof ©Nadine Redlich, HBPG

7SACHEN lädt zum Kreativ-Netzwerken in die Best Practice Ausstellung „Digitale Wege der Erinnerungskultur – Geschichte in virtuellen Räumen“ des Projektes SPUR.lab“ ins Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) ein.

Mit dabei sind unter anderem diese Kreativschaffenden:

Anne Albert, Illustratorin. www.annealbert.com
Rebekka Eversmann, Künstlerin, Fotografin, Grafikerin, Videografin
Bettina Loppe, Projektleiterin SPUR.Lab
und als Gastgeberin Katja Melzer, Geschäftsführerin Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH

Im Anschluss sind alle herzlich eingeladen, bei Getränken ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.

 

Das Format 7Sachen

7SACHEN funktioniert ganz einfach: jeweils 7 Akteure der Kreativszene in Potsdam stellen ihre Ideen, Projekte, Visionen oder Anliegen in je 7 Minuten im Schnelldurchgang vor. Abgesehen vom engen Zeitfenster gibt es für die Art der Präsentation keinerlei Vorgaben. Von klassischer Powerpoint, über Poetry-Slam oder interaktive Performance, bis hin zur Konzert-Einlage – alles ist möglich und erlaubt.. Die Veranstaltungsreihe 7SACHEN bietet Kreativschaffenden eine Plattform für Präsentation und Austausch – über Branchengrenzen hinweg.

Eintritt

Der Eintritt ist frei.

Besuchshinweis

Es gilt die aktuelle Coronabestimmung für den Besuch eines Ausstellungshauses und einer Veranstaltung laut der Verordnung des Landes Brandenburg.
Wir empfehlen das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in unseren Innenräumen.