Hochzeit in Welzow – Filmabend mit Gespräch

Kasten mit alten Notizzetteln
Wohn- und Arbeitsort von Günter de Bruyn in der ehemaligen Blabberschäferei bei Görsdorf Foto: Tobias Tanzyna © Tobias Tanzyna

Im Gespräch: Ralf Schenk, Filmhistoriker und Barbara Braumann, Kostümbildnerin

DEFA-Film, Regie: Georgi Kissimow
DDR 1978, 94 Minuten

Nachkriegszeit in einem Dorf im Havelland. Ein 20jähriger Berliner, frisch aus der Gefangenschaft entlassen, findet hier Unterkunft, Schnaps und Liebe. Dabei gerät der naive Neuankömmling in verzwickte Situationen, die ihn bis vor den Traualtar führen. Ein komisches Verwirrspiel in gesellschaftlicher Umbruchszeit, nach der gleichnamigen Erzählung von Günter de Bruyn. Mit Dieter Montag, Franziska Troegner und Jenny Gröllmann.

Eintritt: 6 Euro/erm. 4 Euro (auch für Inhaber eines tagesaktuellen Ausstellungstickets)

Anmeldung

Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl, bitten wir Sie sich vorab unter kontakt@gesellschaft-kultur-geschichte.de oder telefonisch +49 331 620 85 50 anzumelden.

Aktuelle Zugangs- und Hygieneregeln

Bitte beachten Sie, dass der Zugang zur Veranstaltung nur mit 2G (Geimpft oder Genesen) möglich ist. Bitte zeigen Sie den entsprechenden Nachweis bereits an unserer Kasse im Foyer vor.

Während der gesamten Veranstaltung gilt auch am Sitzplatz die Maskenpflicht.

Weitere Informationen zu 2G entnehmen Sie unseren aktuellen Abstands- und Hygieneregeln.