MAX – Artists in Residence an Schulen

Im Januar 2022 übernahmen wir die Fortsetzung und die Weiterentwicklung des Programms »Max – Artists in Residence an Schulen« in Brandenburg, eine Initiative der Stiftung Brandenburger Tor, die Impulse zur Integration Ästhetischer Bildung in Schulen setzt und dafür 2018 mit dem Zukunftspreis für Kulturbildung der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Bank Stiftung ausgezeichnet wurde. Künstler:innen unterschiedlicher Sparten richten ihre Ateliers an ausgewählten Brandenburger  Schulen ein. Lehrkräfte und Schüler:innen erhalten so die Möglichkeit, die Ateliers zu besuchen, die künstlerische Arbeit zu beobachten und selbst künstlerisch tätig zu werden. So schafft das Programm Chancen zur Teilhabe an künstlerischen und kreativen Aktivitäten auch dort, wo diese erschwert sind. Im Einklang mit der kulturpolitischen Strategie des Landes Brandenburg unterstützt die Plattform Kulturelle Bildung so in besonderem Maße die lokale Vernetzung zwischen Bildung und Kunst, die letztendlich in die Stärkung der regionalen Zugehörigkeit führt.

Kontakt

Deniza Petrova

d.petrova@gesellschaft-kultur-geschichte.de

Mobil +49 176 726 139 06

Regionalbüro Kulturelle Bildung Eberswalde